Plötzlich war da kein Platz mehr für mich

Selbständige, die 7 Tage die Woche arbeiten.
Mütter, die neben all den Verpflichtungen völlig auf sich selbst vergessen.
Motivierte Mitarbeiter, die aufgrund ihrer Leistung all das kompensieren dürfen, was Durchschummler liegen lassen.
Projektleiter, die top Performance liefern und nebenbei neue Mitarbeiter einschulen.
Homeoffice Mitarbeiter, die während des Lockdowns 2 Überstunden pro Tag machen, da der Arbeitsweg wegfällt.
Künstler, die sich fragen, ob sie jemals wieder ihr Publikum begeistern dürfen.

 

Die Liste der Betroffenen könnte ich hier ewig fortsetzten.
Was sie verbindet, ist die Erschöpfung und die Aussichtslosigkeit.

Denn gerade jetzt, wo die Rettungsinsel Urlaub scheinbar wegfällt und viele ihre Zukunftsperspektive verlieren und wir uns von einem Lockdown zum nächsten hanteln, geht vielen die Luft aus.

Es ist herausfordernd hier unterstützende Strukturen zu finden, wenn sich die Rahmenbedingungen ändern.

Der Fokus aufs Außen und die Angst, die im Raum steht, triggern das Nervensystem und peitschen den Sympathikus an.
Dieser Teil des Nervensystems ist dafür verantwortlich, dass wir im Fall eines Angriffs durch den Säbelzahntiger so schnell wie möglich entweder flüchten, angreifen oder erstarren.

Was in der Steinzeit viel Sinn ergeben hat, ist beim Multitasking wenig unterstützend.

Während wir früher Stress abbauen konnten indem wir auf die Gefahr reagierten – also gelaufen sind, gekämpft haben oder erstarrt sind – führt uns die Stresshormonausschüttung heute zu Panikreaktionen.
Je mehr wir diesen Gefahrenzustand trainieren, desto mehr Abhängigkeit entwickeln wir von Beschleunigung und der Suche nach dem Kick.

Wir kommen erst in die Gänge, wenn das Zeitfenster verschwindend klein wird, können keine Selbstmotivation mehr entwickeln, suchen ständig nach Beschäftigung und entwickeln eine gewisse Sucht nach dem zu Viel.

 

In meinen BURNOUT WARRIOR Einzeltrainings / Gruppentrainings und Retreats lege ich den Fokus daher ganz bewusst auf die Beruhigung des Nervensystems und die Stärkung des Parasympathikus:

Dabei handelt es sich um jenen Teil des Nervensystems, der für die Verdauung, fürs zur Ruhe kommen und für den Abbau von Stresshormonen zuständig ist und das Immunsystem und somit Deine Abwehrkräfte stärkt und Dich in einen tiefen Entspannungszustand eintauchen lässt.

 

So kannst Du wieder die Magie des Lebens bewusst wahrnehmen und hast nicht länger das Gefühl dem Leben hinterherzujagen.

 

Und weil es ein Training ist, das ganz bewusst an Dich und Deine Bedürfnisse angepasst ist und Deine Individualität im Fokus steht, gehts ganz gezielt darum Dich in Deiner Gesamtheit zu betrachten und die für Dich passenden Tools zu finden.

 

Du willst mehr dazu wissen?

Melde Dich gleich zum kostenlosen Strategiegespräch

 

Ich freu mich auf Dich!
Carolin

crosschevron-down